Online-Dating Statistiken ein paar Fakten

Bei Online-Dating Statistiken werden Informationen und Daten über Webseiten für Online-Dating und deren Usern bereitgestellt. Diese Statistiken beweisen nicht nur, das Online-Dating eines der gefragtesten Geschäfte im Internet ist, der Branchenumsatz in Deutschland lag 2009 bei 179,5 Millionen Euro, sondern auch, dass immer mehr Menschen ihre Liebe im Internet suchen.

Eine der wichtigsten Resultate von Online-Dating Statistiken sind, dass das E-Mail Dating interaktiver als normales Dating sein kann. Man kam auch zu dem Ergebnis, dass Frauen online leichter einen passenden Partner finden. Ungefähr 72% der Frauen haben angegeben, schon einmal eine online Beziehung gehabt zu haben. Online-Dating Statistiken zeigen auch auf das ca. 52% der Männer an einer online Romanze interessiert sind. Aufgrund solcher Statistiken weis man auch, dass ca. 33% der Menschen, die Online-Dating betreiben, von einer online Beziehung zu einer richtigen Verabredung übergegangen sind.

Statistiken aus Amerika belegen zum Beispiel, dass von ca. 97 Millionen US-Amerikaner im Alter von 45 Jahren oder älter, 40% davon alleinstehend sind. Diese Daten werden vom US-Zensusbüro bereitgestellt und dadurch kann man die Anzahl der Singles ermitteln, die heutzutage Webseiten für Online-Dating verwenden. Solche Statistiken zeigen auch, dass die Anzahl der Mitglieder von Tag zu Tag mehr wird. Aus einer Statistik ergab sich auch, dass in den USA im Dezember 2003 26% der Internet Benutzer private Webseiten besuchten.

In den USA beträgt der Gesamtumsatz der Dienstleistungsindustrie für Online-Dating 304 Millionen Dollar. Diese Daten hat man von der Knight Ridder Tribune Business New Agency, welche die Umfrage 2002 durchgeführt hat. Aus Online-Dating Statistiken weis man auch, dass ungefähr 83 Millionen Amerikaner im Alter von 19 bis 45 Jahren Interesse an Online-Dating Webseiten haben. Ein interessantes Ergebnis aus einer Online-Dating Statistik ist auch, dass alleinstehende Frauen zwischen 30 und 45 Jahren am ehesten Webseiten für Online-Dating besuchen. Dieser Trend hat sich seit den Anschlägen vom 11. September 2001 noch gesteigert, was eine weiterer interessanter Aspekt ist.

In einer Statistik von 2008 habe ich auch gelesen, dass sich 68 Prozent der Singles in den USA in den nächsten 5 Jahren verlieben und eine ernsthafte Partnerschaft eingehen möchten.

Die Statistiken zeigen auch auf, dass 40% der Benutzer von Dating Services verheiratet sind und 2 oder 3% der Internet User langfristige Freundschaften aufgebaut haben. Etwa 10 Prozent der Singles geben auch an, dass sie beim Online-Dating schon jemanden getroffen haben, der verheiratet oder in einer festen Beziehung war.

Eine Statistik, von der online Publishers Association ergab, dass Kunden in den USA im Jahr 2002 fast 302 Millionen Dollar für Dating Services im Internet ausgegeben haben. Das entspricht dem Dreifachen der Summe des Jahres 2001. Solche Statistiken zeigen auf das Dating Services im Internet jährlich um 154% anwachsen. Das ist eine beträchtliche Wachstumsrate, betrug der Gesamtumsatz von Dating Services im Internet 2001 49 Millionen Dollar, waren es 2002 bereits schon 125 Millionen Dollar.

Eine Statistik aus dem Jahre 2009 hat ergeben, dass derzeit etwa 5,4 Millionen Deutsche mit einem Partner, den Sie über das Internet kennengelernt haben, zusammenleben. In Österreich und auch in der Schweiz sind es je 10 Prozent von den 5,4 Millionen, die ihre Liebe im Internet gefunden haben.

Im August 2003 besuchten 40 Millionen Amerikaner Webseiten für Online-Dating. Diese Daten gelten aber nicht nur für Amerika, sondern auch für den Rest der Welt. Statistiken ergeben auch, dass mehr als die Hälfte der Erwachsenen schon einmal auf einer Webseite für Online-Dating waren. Ich finde das ist ein sehr interessantes Ergebnis!

In Europa waren im Jahr 2010 ca. 40 Prozent aller Singles auf einer Online-Dating Webseite auf Partnersuche.

Die Online-Dating Mitgliedschaften stiegen von 2002 bis Ende 2009 von etwa 6,9 Millionen auf 61,0 Millionen. Ein Grund warum die Mitgliedschaften so stark gestiegen sind liegt sicher daran, dass sich viele Mitglieder nicht mehr abmelden.

Alle oben angeführten Dating Statistiken bestätigen nur, dass man beim Besuch einer Webseite für Online-Dating versucht, passende Liebespartner zu finden. Es wird uns durch solche Statistiken auch vor Augen geführt, wie Technologie die Wahl des Partners für Verabredungen, Sex, langfristige Beziehungen und sogar für eine Ehe beeinflussen kann. Ob man in Europa die Statistiken aus den USA 1 zu 1 übernehmen kann, sei allerdings dahingestellt.